Meta

free counters

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Film/Fernsehen

Film-/Serien-Alphabet

Ich nehme hier einfach mal Modetrends Idee auf und liste euch meine liebsten Serien und Filme in alphabetischer Order.

 

A - "Angel". Da ich Fan von Joss Whedon bin, darf die Serie um den melancholischen Vampir natürlich nicht fehlen.

B - "Buffy". Nochmal Joss Whedon^^ Hat meine Jugend enorm geprägt und ich find's immer noch cool - wird nämlich gerade als Comic fortgestezt.

C - "Chihiros Reise ins Zauberland". Von Miyazaki bzw. Ghibli. Ein wundervoller Anime.

D -"Dexter". Es gab nie einen sympathischeren Serienkiller

E - "Escaflowne" (auch wenn es "The Vision of Escaflowne" heißt). War meine erste Liebelings-Animeserie. Ich liebe die Story.

F - ...unglaublich viele: "Firefly" von Joss Whedon (eine Sci-Fi-Serie mit Western-Elementen). "Fringe" - ich liebe Walter Bishop^^. "Fight Club" - einfach nur genial. Und "Das Fünfte Element" - super Story, tolles Design, schöner Film.

G -"Galaxy Quest". Find ich total witzig^^

H - "Harry Potter". Obwohl ich die Bücher viel besser fand.

I - "I Am Legend" mit Will Smith. Sehr traurig.

J - "Die Jugger" mit Rutger Hauer. Ist zwar schon etwas älter, aber ich mochte solche Endzeitfilme mal sehr gern.

K - "Kill Bill". Fantastische Filmkunst von Quentin Tarantino.

L - "Life On Mars". Total coole Serie mit dem Flair der 70er und einem Hauch Mystery.

M - "Matrix". Wobei ich Teil 1 besonders toll fand.

N - "Nightmare Before Christmas".

O - "Oben". Toller Animationsfilm mit einem wundervollen Hauptcharakter.

P - "Pans Labyrinth". Fantastisch, verstörend, wundervoll und grauenhaft.

Q - "Quigley, der Australier". Tolle Landschaften, gute Charaktere mit interessantem Hintergrund.

R - "Rosenkranz und Güldenstern". Herrlich schräger Film mit Gary Oldman und Tim Roth,

S - "Supernatural". Die Winchester-Brüder sind einfach toll. Und ich liebe die Mythologie der Serie.

T - "Totoro" (Mein Nachbar Totoro) von Studio Ghibli/Miyazaki.

U - "Underworld". Toller Vampirfilm mit Kate Beckinsale.

V - "Viel Lärm um nichts". Absolut komisch, manchmal auch traurig.

W - "(Das) Wunder von Manhattan". Mein liebster Weihnachtsfilm (neben "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

X - "X-Men" und alles was noch so dazugehört. Muss unbedingt noch den neusten Teil sehen.

Y - "Young Guns". Wobei das wohl der einzige Film mit Y war, den ich gesehen habe...

Z -  "Zum Teufel mit der Liebe" (Down With Love) mit Renée Zellweger und Ewan McGregor. Sehr lustig, sehr stylish.

 

Wie ihr seht, bin ich ein großer Serien-Junkie, aber auch Film-Fan. Ich habe wahrscheinlich lauter tolle Filme und Serien in der Aufregung vergessen bzw. konnte noch unzählige zu den jeweiligen Buchstaben ergänzen.

Hat jedenfalls Spaß gemacht^^

 

Greez

Sandy 

GNTM Review

Hallo Fashionistas,

ich weiß jetzt wieder, warum ich nach dem GNTM-Finale letztes Jahr die Show dieses Jahr eigentlich gar nicht mehr gucken wollte. Dieses Rumgelabere und Zeitgeschinde, die ständigen Werbeunterbrechungen und Heidi Klum in Dauerbeschallung sind echt so was von nervig. Dabei fand ich die Show dieses Jahr gar nicht so schlecht.

Okay, wir hatten auch dieses Jahr wieder ein paar Kandidatinnen für die Klatschpresse, aber insgesamt hat es mir doch recht gut gefallen.

Nervkandidatinnen waren unter anderem: Sarah, Joanna und Tahnee. Sarah hatte an allem was rum zu nörgeln und für jedes Missgeschick eine Ausrede parat. Joanna verspielte bei mir schon ganz am Anfang, als sie beim Laufband-Marathon vorzeitig aufhörte und später mit ihrem freiwilligen Ausstieg, als sie sich nicht einmal von der Jury verabschiedete. Tahnee war meiner Meinung nach niemals ein Model-Typ, weil ihrer Mimik und ihrem Charakter die Klasse eines Topmodels fehlten. Meiner Meinung nach war sie zu ordinär und vulgär.

Auch Anna-Lena passte am Anfang in diese Kategorie und machte sich dadurch hässlicher, als sie es tatsächlich ist. Letztendlich fand ich sie aber gar nicht schlecht und sie hat sich zum Ende hin auch wirklich verbessert.

Meine Lieblingskandidatinnen waren unter anderem: Marie-Luise, Amelie, Aleksandra und Sihe. Marie-Luise mochte ich natürlich für ihren 50er-Jahre-Stil. Amelie ist und bleibt für mich die Talentierteste, mit der besten Körperbeherrschung. Aleksandra ist einfach wunderschön und hat so eine putzige Stimme dazu^^ Und Sihe ist zwar enorm schüchtern, aber sie hatte wundervolle Fotos bekommen, wo ich ihren Look total toll fand.


Damit komme ich dann mal zum großen Finale letzten Donnerstag. Finalistinnen waren Amelie, Rebecca und Jana.

Ganz gelungen fand ich den Aufmarsch von Thomas und Thomas zu „TNT“ (T+T), wobei ich den Hayo überhaupt nicht mag, weil er mir zu lässig tut und ständig mit diesen Anglizismen um sich schmeißt. Den kleinen Designer mag ich schon eher, liegt vielleicht aber auch an meiner Vorliebe fürs Designen^^

Dann kam Heidi in diesem schreienden Anzug. Möchte echt mal wissen, wer den designt hat. Sie konnte nicht mal darin sitzen. Proben die so was vorher nicht?

Es wurde gelabert und Küsschen verteilt, danach durften wir auf ein paar Videos über die Jury zurück blicken. Und schließlich wurden doch noch unsere drei Finalistinnen vorgestellt. Sie schwebten in silbernen Käfigen von der Hallendecke und schritten in knappen goldenen bzw. silbernen Kleidchen über den Catwalk.

Werbung!

Im zweiten Teil gab es einen Rückblick auf jede einzelne Finalistin und Keri Hilson stimmte einen weiteren Catwalk ein, in dem die Mädels von knappen cremfarbenen Kleidern in lange, farbenfrohe Abendroben wechselten – im Moment eines Augenblicks. Sehr spektakulär^^

Werbung!

Den Anfang des Dritten Teils rockte Jorge, der auf Mörder-High-Heels über den Catwalk tanzte und dann ähnliche Probleme auf der Couch hatte wie Heidi zu Anfang. Er macht dabei jedoch eine viel souveränere Figur.

Es folgt der Top20-Walk. Zuvor hatten wir bei einem Blick hinter die Bühne schon einen kurzen Blick auf die Outfits erhaschen können. Erstjahres-Siegerin Lena und die kleine Luise von letztem Jahr moderierten den Backstage-Bereich und verkündeten die Gewinnerin des Online-Votings für die Startposition des Top20-Walks: Aleksandra^^

Es war interessant, dass nicht alle Kandidatinnen eine Großaufnahme während des Laufes hatten. Und Sihe hatte eine neue Frisur und wieder ihre ursprüngliche schwarze Haarfarbe – bin mir noch nicht sicher, ob mir das besser gefällt (anfangs mochte ich das Blond nicht^^).

Während alle anderen Kandidatinnen in Weiß auftraten, verblüfften uns die Finalistinnen in einem Traum von Rot.

Die drei Finalistinnen kamen danach noch mal in anderen Outfits zurück auf die Bühne und lieferten eine erstaunlich realistische Kritik an der Jury ab, wobei Heidi da beinahe außen vor gelassen wurde. Seltsam...

Und vorm nächsten Werbeblock erfuhren unsere Finalistinnen auch noch, dass der Siegerin ein neues Auto geschenkt werden wird – zusätzlich zum Geldgewinn.

Werbung!

Teil vier startete mit Lady Gaga, die nach ihrem Auftritt auch auf die Couch durfte, aber das Gespräch lief meines Erachtens sehr schleppend. Ich glaube, sie mag Heidi Klum nicht so richtig^^

Nach noch mehr Gelaber und unendlicher Warterei sollte es nun endlich die erste Entscheidung stattfinden. Rebecca wurde zuerst erlöst und durfte weiter machen. Wieder Nervenkitzel und Warten. Und dann kickten sie Amelie! OMG, war baff, total geplättet und hatte fast keine Lust mehr, mir den Rest anzugucken. Aber da ich nebenher eh am PC saß, lief es einfach weiter. Es wurden auch noch mal Amelies schönste Momente gezeigt, aber es blieb ein fader Beigeschmack, weil auch gemunkelt wurde, dass sie das 16-jährige Küken nur deswegen so früh aus der Show geschmissen hatten, weil es sonst wohl Ärger mit dem Jugendschutz gegeben hätte... o.O

Werbung!

Wieder gab es einen Rückblick. Dieses Mal auf die spektakulärsten Fotoshoots und Challenges der Staffel und danach wurde die letzte Challenge für die Finalistinnen angekündigt. So aufregend und einzigartig fand ich es aber gar nicht. Immerhin hatten wir während der Sendung bereits ein Trapez-Fotoshooting und auch eine Trapez-Challenge. Und die Höhe sollte nach dem Hochhaus-Catwalk auch nicht mehr zum Problem werden. Jedenfalls fand ich beide nicht schlecht. Mir fiel jedoch auf, dass sie Janas Posen länger zeigten, während sie bei Rebecca von den Nahaufnahmen oft in die Arenaansicht zurück blendeten. Ich fand auch die Körperspannung bei Jana besser, aber Rebecca sah wieder einmal sehr sinnlich und schön aus.

Werbung!

Nach dem letzten Werbeblock ging es mit Caro Emerald weiter, die ich mir ganz anders vorgestellt hatte (hatte sie bisher nur im Radio gehört). Jana und Rebecca kehrten zur Verkündung auf die Bühne zurück, aber es wurde wieder mal Zeit geschunden und Müll erzählt, um die Spannung in die Höhe zu treiben. Für mich war es einfach nur lästig. Zur Überbrückung wurden noch einmal Familienvideos gezeigt, in denen Bekannte und Verwandte ihren Kandidatinnen viel Glück wünschten und sie bereits zu Siegerinnen erklärten. Viel zu gekünstelt, um bei mir tatsächlich Emotionen hervor zu rufen.

Und dann? Jana und Rebecca stehen bestimmt zehn Minuten lang vor dem leeren Cover der „Cosmopolitan“ und Heidi quatscht sich den Mund fusselig. Wen interessiert denn das? Diese ganze Werbebranche dahinter und die Geldmaschine ging mir auch dieses Mal wieder mächtig auf den Keks. Vielleicht sollte ich mir für nächstes Jahr vornehmen, das Finale NICHT zu gucken, sondern nur das Ergebnis im Internet begutachten. Reicht wahrscheinlich aus.

Für mich überraschenderweise wurde Jana zum neuen Topmodel Deutschlands gekrönt. Mal sehen, was sie daraus macht. Genug Werbekampagnen hatte sie ja bereits gewonnen. Vielleicht gerät sie nicht ganz so schnell in Vergessenheit.

Für Amelie und Rebecca wünsche ich mir, dass sie eine gute Agentur finden und tolle Jobs machen dürfen. Sie sind beide sehr hübsch, ehrgeizig und talentiert.


Greez
Sandy

Mad Men

Ich sitze mittlerweile regelmäßig vor den Episoden der 1. Staffel von "Mad Men". Und eigentlich mag ich die Serie gar nicht so sehr - inhaltlich, ABER ich könnte mich stundenlang am Styling der Serie ergötzen. Die Damen haben wundervolle Outfits *le seufz*

Lately I keep watching the 1. season of "Mad Men". And actually I don't really like the show when it comes to the main content BUT I could drown for hours in the styling of the show. The girls have extrodinary outfits *le sigh*

Meine Lieblingscharaktere sind:
Peggy Olsen, die als Don Drapers (Hauptcharakter) Sekretärin anfängt. Sie hat einen etwas schüchternen, konservativen Stil. Sowohl bei ihrer Kleidung, als auch der Frisur. Anscheinend kann sie sich auch verändern...

Peggy Olsen, starting as Don Drapers (main character) secretary. She's got a shy and conservative style. In clothing as in hairstyle. Apparently she can change...

Die nächste wäre Joan Halloway... Was für eine Frau! Ich liebe ihre Haare, ihre Kurven und ihre Klamotten.

Next would be Joan Holloway... What a woman! I love her hair, her curves and her clothes.

Fringe geht weiter

Hallo Serien-Junkies^^

Am Montag läuft wieder "Fringe" auf PRO7, obwohl unsere Fernsehzeitung blöderweise nichts davon geschrieben hat (im Gegenteil: die meinten, es ginge erst im September weiter). Deswegen haben wir auch eine Folge verpasst. Aber ich denke mal, dass wir trotzdem noch mitkommen^^

Dieses Mal hatte das Team es mit einem sehr "militanten" Virus zu tun, der seinen Wirt derart beeinflusst hat, dass er so viele Menschen wie möglich ansteckt.

Also, ein Mann kommt in eine Firma und kollabiert. Der Kurierdienst, der ihn wiederbeleben wollte, hatte sich natürlich augenblicklich bei ihm angesteckt. Bevor der Kurier das Gebäude verlassen konnte, wurde es unter Quarantäne gestellt. Dann kommt es bei der Empfangsdame zum Ausbruch, die dem Kurier wohl zu nahe getreten ist. Die Empfangsdame stürzt sich gleich mal aus dem Fenster, aber ihr Körper wird sofort verpackt. Weitere Leute stecken sich an und alle wollen unbedingt aus dem Gebäude, werden sogar gegenüber ihren Freunden aggressiv und wollen jeden töten, der sich ihnen in den Weg stellt.

Dr. Walter Bishop findet natürlich ein Gegenmittel - zumal sich sein Sohn Peter auch infiziert hat - mithilfe von Meerrettich XD

Und langsam deutet sich da an, was früher tatsächlich mit Peter passiert ist.

Für alle "Neulinge" ein paar Fotos vom Fringe-Team:

Broyles (Lance Reddick), der Chef. Wir finden aber, dass er aussieht wie Bruce Darnell aus der Topmodel-Jury^^

Leider nimmt myblog gerade keine Bilder von Olivia Dunham (Anna Torv), Peter Bishop (Joshua Jackson), Walter Bishop (John Noble), Astrid Farnsworth (Jasika Nicole) oder dem Beobachter (Michael Cerveris) an v.v Ihr müsst also selbst mal googlen... oder ich reiche es irgendwann nach...

Christina Ricci

Momentane Filme von ihr kenne ich zwar nicht so gut, aber ich hielt sie immer schon für super hübsch und unglaublich talentiert.

Geboren wurde Christina 1980 (und ist damit im Alter von meinem Bruder^^) in Kalifornien.

Ihre erste Rolle bekam sie in "Meerjungfrauen küssen besser" an der Seite von Cher, Winona Ryder und Bob Hoskins. Damals war sie süße 10 Jahre alt.

Zwei Jahre später ergatterte sie die Rolle der Wednesday Addams in den jeweiligen Filmen und wurde mt einigen Nominierungen geehrt.

Für Christina startete mit dem Erfolg eine Lebenskrise, die sie mit Sexexzessen und Essstörungen durchlitt.Dennoch schaffte sie es 1995 mit "Now & Then" von der Kinderdarstellerin zur ernstzunehmenden Schauspielerin. Aber wegen ihrer vielen Eskapaden bekam sie lange keine guten Filmangebote. Sie überbrückte die Zeit mit diversen Independet-Filmen.

1999 kehrte sie in Tim Burton's "Sleepy Hollow" an der Seite von Johnny Depp zum Hollywoodfilm zurück. Einer meiner Lieblingsfilme mit ihr^^ Ich liebe die Atmosphäre des Films und die Ausstattung. Christinas Kleider sind umwerfend schön.

Zwischenzeitlich trat sie sogar als wiederkehrender Gast bei "Ally McBeal" auf und verdrehte in der Rolle der Liza Bump Richard Fish den Kopf, der sie schließlich sogar heiratete.

Mein anderer Lieblingsfilm mit Christina ist "Penelope". Selbst mit Schweinsrüsselchen macht sie noch eine gute Figur^^ Ein wundervoll romantischer Film mit einer tollen Christina Ricci und einem süßen James McAvoy (den ich da erstmals richtig wahrgenommen habe^^).

2006 folgte ein sehr umstrittenes Drama namens "Black Snake Moan", in der Christina die nymphomanische Rae spielt, die von dem Bluesmusiker Lazarus (Samuel L. Jackson) auf den richtigen Weg geführt werden soll. Raes Freund Ronnie (Justin Timberlake) ist derweil bei der Armee... Leider habe ich den Film bisher noch nicht sehen können - möchte ich aber unbedingt nachholen.

Obwohl sie in vielen Filmen auch als Blondine gut aussieht, bevorzuge ich sie dennoch mit schwarzen Haaren. Wie seht ihr das? Und welchen Rolle von ihr mögt ihr gern?

 

Viel Spaß beim Filme gucken^^

SuShi

Dakota Fanning

Dakota Fanning wird erwachsen.

Ich habe die junge Schauspielerin bereits in ihren ersten Filmen für ihr Talent bewundert und zuletzt in dem Fim "Die Bienenhüterin" mit ihr in der Hauptrolle.

Geboren wurde Dakota am 23. Februar 1994!

Das erste, was ich von ihr gesehen hatte, war die zehnteilige Serie "Taken" von Steven Spielberg. Darin fand ich sie unglaublich gut. Sie konnte sehr überzeugend spielen (mimisch und sprachlich) - und war gerade mal sieben Jahre alt!

Ein Jahr zuvor spielte sie an der Seite von Sean Penn in "Ich bin Sam", wofür sie mit dem Screen Actors Guild Award nominiert wurde.

Den Film "Krieg der Welten" (2005), wo sie an die Tochter von Tom Cruise mimt, fand ich nicht so toll. Das lag aber nicht an ihr. Die Rolle hat mir nicht gefallen und der Rest des Filmes war auch nicht nach meinem Geschmack. Zu viel Heulerei und Geschrei. Eine Verschwendung ihres Talents.

Da war "Die Bienenhüterin" 2008 schon ganz anders. Der Film ist insgesamt sehr emotional, sehr aufwühlend. Es geht um Rassendesikriminierung und die Frage, wo man zu Hause ist. Als Hauptcharakter Lily Owens erfährt sie erst nach und nach, dass sie tatsächlich geliebt wird und das sie einen Platz in der Welt hat. Sie spielt das zweifelnde Mädchen erneut sehr überzeugend und auch die anderen Schauspieler/-innen sind großartig.

Für viele dürfte außerdem interessant sein, dass sie in "New Moon" ein Rolle als Volturi Jane ergattern konnte. Da ich den Film noch nicht gesehen habe, kann ich kein Urteil abgeben.

Aber ich bin sicher, sie war wieder einmal großartig^^

 

Ich wünsche allen eine gute Nacht und bis zum nächsten Mal.

Die Herzogin

Hab gerade den Film "Die Herzogin" mit Keira Knightley gesehen. Ich fand ihn von der Ausstattung her wundervoll - richtig tolle Kleider (die ja 2009 auch Oscar-prämiert wurden^^). Der Film basiert auf dem Leben der Herzogin Georgiania von Devonshire, einer Vorfahrin von Lady Di. Und die Handlung fand ich total traurig. Alles fing so harmlos an, weill sich Georgiana richtig auf die arrangierte Ehe mit dem älteren William freut, aber für ihn ist nur die Zeugung eines Erben wichtig. Dafür steigt er auch gern mal mit anderen Frauen ins Bett. Doch als er sich Georgianas beste Freundin Bess schnappt, wird die Herzogin erstmals richtig wütend und will Bess aus dem Haus. William verweigert ihr das und vergewaltigt seine Frau sogar, weil sie ihm immer noch keinen Erben geschenkt hat und trotzdem Forderungen stellen will. Danach gebirt Georgiana tatsächlich einen Sohn und verlangt, dass ihre Affäre zu dem jungen Politiker Charles Grey akzeptiert wird. Das möchte der sture Herzog aber keinesfalls und droht ihr sogar damit, dass Georgiana dann ihre bisherigen drei Kinder (+1 von einer früheren Affäre von William) nie mehr sehen darf. Allerdings ist sie bereits mit einem Kind von Charles schwanger. Der Herzog schickt seine Frau aufs Land, wo sie die kleine Eliza zur Welt bringen und an Charles´ Familie abtreten soll.

Das war für mich die herzzerreißendste Szene *schnüff*

Letztendlich arrangieren sich Georgiana, William und Bess (später darf Bess den Herzog sogar mit Georgianas Segen heiraten). Schmerzlich fand ich auch das letzte Wiedersehen mit Charles, der ihr mitteilte, dass er sich demnächst verloben wird. Aber seiner kleinen Nichte Eliza ginge es gut. Georgiana hat sie angeblich regelmäßig heimlich besucht. Und Eliza benannte später ihr eigenes Kind nach der Herzogin.

Wenn man bedenkt, dass der Film auf wahren Begebenheiten beruht, finde ich ihn erstaunlich gut. Andererseits weiß man natürlich nie, wie viel Wahrheit tatsächlich drin steckt